Natural Bodybuilding ist eines der heißesten Themen in der Fitnessbranche. Auf meinem Blog ist der Artikel zum Potenzial naturaler Bodybuilder einer der erfolgreichsten. Jeder will letztendlich wissen „was drin ist“, vor allem ohne Stoff. Dieser Artikel soll das Thema jedoch nicht wieder durchkauen, sondern speziell darauf eingehen was am Anfang möglich ist. Angenommen du fängst gerade erst an zu trainieren oder hast eine Zeit lang nicht „richtig“ trainiert, was kannst du nach 6-12 Monaten an Gainz erwarten? Genau darauf findest du eine Antwort in diesem Artikel.

Was sind Newbiegainz?

Warum sind Newbiegainz überhaupt interessant? Gainz einfach, wegen des „Principle of Diminishing Returns“ oder auf Deutsch „Ertragsgesetz“. Es besagt, dass das Wachstum des Ertrags, in diesem Fall sweet sweet Gainz, nach einer anfänglich steilen Phase über Zeit hinweg weniger wird.

ertragsgesetz
Das Ertragsgesetz: gültig in der Biologie und Wirtschaft

Die Gainz müssen nicht unbedingt weniger werden, wie auf dem Graph, aber über Zeit baust du nicht mehr so viele Muskeln auf, wie noch am Anfang. Genau deshalb ist der Blick auf die Beginnerphase so interessant!

 

Was kannst du in der Beginnerphase erreichen?

Laut Lyle McDonald, einer der top Experten in der Fitnessindustrie, gibt folgende Prognose:

lyle mcdonald genetisches potenzial

1 Jahr Training: 9-11kg Muskelmasse (etwas unter 1kg pro Monat im Bestfall)

2 Jahre Training: 4,5-5,5kg Muskelmasse (0,45kg pro Monat im Bestfall)

3 Jahre Training: 2,2-2,7kg Muskelmasse (0,22kg pro Monat im Bestfall)

4 Jahre Training: 0,9-1,3kg Muskelmasse (0,1kg pro Monat im Bestfall)

Ja, nach einigen Jahren ist der Zuwachs an Muskelmasse teilweise sehr klein. Beachte auch, dass Lyle von „proper Training“ spricht, also von „korrektem“ Training a.k.a. Push It Hard!

McDonald’s Tabelle sieht etwas frustrierend aus, aber man muss fairerweise sagen, dass nicht jeder dasselbe genetische Potenzial hat.

alan aragon genetisches potenzial

Alan Aragon’s Model sieht da schon etwas realistischer da individueller aus:

Beginner: 1-1,5% Zuwachs an Körpergewicht pro Monat

Fortgeschritten: 0,5-1% Zuwachs an Körpergewicht pro Monat

Experte: 0,25-0,5% Zuwachs an Körpergewicht pro Monat

Hierzu muss wiederum der Fairness halber gesagt werden, dass Alan von Körpergewicht spricht, NICHT von reiner Muskelmasse! Außerdem ist fraglich wann jemand von Beginner zu Mittel transferiert und so weiter.

Wie du schon siehst sind selbst die größten Experten der Branche nicht ganz im Klaren darüber, wie viel Muskelmasse du aufbauen kannst.

ABER: alle sind sich darüber einig, dass es am Anfang richtig kracht ;-).

Bei mir war es am Anfang genauso: wie du siehst habe ich innerhalb von 4 Monaten ca. 4,5kg Muskelmasse aufgebaut, während mein Körperfett nach unten ging!

kevin-newbie-gianz

Sowas ist eigentlich nur in der Newbiephase und mit Stoff möglich.

Ich hatte zwar schon vorher trainiert, aber im Herbst 2014 fing ich an „richtig“ zu trainieren.

Was machen 10 Pfund, oder 4,5kg, Muskelmasse nun äußerlich aus?

 

Selbst 1kg Muskeln machen einen großen Unterschied in der Physique

Zwei Dinge sind wichtig zu verstehen in der Newbie Gainz Diskussion:

1) Die meisten Leute, die sich mit dem Thema beschäftigen, wollen einfach nur shredded aussehen

2) Oftmals erreicht man dieses Ziel durch die Reduzierung des Körperfettanteils

Ist dein Körperfettanteil relativ niedrig (< 15% bei Männern, <20% bei Frauen), sehen 5 Pfund / 2,2kg mehr sehen massiv aus.

Im Folgenden ein paar Beispiele:

5 pfund muskeln unterschied
5 Pfund mehr Muskeln (+2,2kg) von Bodybuilding.com

Selbst bei sehr Fortgeschrittenen und älteren Athleten sehen ein paar Pfund oder weniger Körperfett stark unterschiedlich aus und können bei einem Bodybuildingwettkampf den Unterschied zwischen dem 1. und 3. Platz machen.

Jeff Alberts’ Entwicklung in 22 Jahren als Natural Bodybuilder.

 

Vergleich Jeff Alberts 2006 und 2014

#TBT to ’06 and ’14. A few notes to possibly take away with…. 1) As a natural bber you get better with time (fine wine) with consistency and a smart approach. You can definitely make improvements in your mid 30’s to 40’s and even into your 50’s ala Marshall Johnson @mjkeepingittight 2) Arguably leaner in ’06, but ’14 would have smashed ’06 because of “more muscle”. Remember it’s bbing after all and at times muscle with just enough conditioning will win over a less muscled but more shredded physique. Aim to be complete…plenty of muscle, symmetry, conditioning and presentation…whoever has the complete package tends to wins shows! It takes more than shredded glutes. 3) Squats and deadlifts can be great tools for bodybuilders. Leading up to ’06 squats and deadlifts were not a staple and ’10 onwards they were…photos tell the tale. Fear of injury and being easily influenced into thinking powerlifting was totally separate from bbing held me back. Keep an open mind, be weary of black and white camps, learn about the many tools, don’t be scared of trial & error and use the best tools for “you” and “your” goals. Open mind = better me 4) In ’06 I won the middleweights and 2 pts shy of the overall at the NPC San Francisco and in ’14 I won the IFPA Pro International. I bet the majority who are reading this it’s all news to you and for those who knew probably haven’t thought twice about it. Training for accolades, notoriety, followers, likes, comments are all great fuel, but that type of fuel can potentially run out. Training for a deeper purpose…like for the love and to pay my experiences forward has kept me running strong for 30+ years and will power me until I cannot deposit one more penny into my muscle account. And when I’m all washed up no one will probably remember the accolades, but just me and my grandkids. 5) If you learned at least one thing from this post and you think it could potentially help one more person out there to become better or to enjoy their journey more…please pay it forward 🙂 #3dmusclejourney #3dmj #dedication #desire #discipline #naturalbodybuildingforlife

A post shared by Jeff Alberts, 3DMJ Coach (@3dmj_godfather) on

 

„Als Natural Bodybuilder wirst du über Zeit hinweg besser, wenn du schlau und konstant trainierst. Du kannst dich auf jeden Fall verbessern bis weit in die 30er, 40er und sogar 50er!“ (Übersetzt)

Alberto Nuniez, mit 19 und 23 Jahren

New video up on the tubes! Link is up on the profile. #3dmusclejourney #3dmj #team3dmj

A post shared by Alberto Nuñez (@nunez3dmj) on

 

Wie holst das Optimum aus der Newbie-Phase raus?

Nicht jeder fängt an zu trainieren und trainiert direkt „richtig“. Tatsächlich kommt der Einstieg oftmals schleichend über Zeit, aber für fast jeden kommt irgendwann der Zeitpunkt ab dem er „richtig“ trainiert oder aufhört.

Wenn du anfängst Gas zu geben, spielen ein paar Faktoren eine wesentliche Rolle, um das Optimum aus den Newbie Gainz rauszuholen. Vermeide folgende Fehler:

Dirty Bulking

Dirty Bulking halte ich nie für eine gute Idee. Wie du bereits gelesen hast, kannst du insbesondere in den Ersten 6-18 Monaten extrem viele Muskeln aufbauen, aber selbst im Optimum sind es oft „nur“ ca. ein halbes Kilo pro Monat. D.h. Wenn du 2kg pro Monat zunimmst, wird davon wohl mehr als die Hälfte Fett sein.

Ein unstrukturiertes Trainingsprogramm

Einfach vor sich einzutrainieren ist einer der größten Fehler, die du machen kannst. Ich empfehle jedem Beginner ein simples Krafttrainingsprogramm! Es sollte sich auf lineare Steigerung und Überladung konzentrieren, wie im Artikel über Trainingsperiodisierung beschrieben.

Keine Grundübungen

Jeder Beginner sollte die Grundübungen (Squats, Deadlift, Bench Press, Shoulder Press) lernen – mit guter Technik! Schaust du dir das Training der meisten naturalen Athleten an, konzentriert es sich auf die Grundübungen. Sie beanspruchen die meisten Muskelgruppen und stimulieren deshalb deinen Hormonhaushalt auf anabole weise, sorgen für die effizienteste Überladung und beste ZNS-Adaption.

training beginner

Body Splits

Regelmäßig bekomme ich Email von Fans der Seite mit Fragen, oftmals von jüngeren Athleten. Und leider bekomme ich viel zu oft die Frage ob ein 5er oder 6er Split besser ist. Nun, zum Teil bin ich selbst daran schuld, denn ich habe es in meinem Artikel über Trainingssplits nicht genug differenziert, aber damit räume ich hier und jetzt auf: als Anfänger lohnt sich maximal ein 3er Split, während ein 2er Split weitaus cleverer ist! Als Beginner kannst und solltest du mehr als 1xWoche squatten, benähen und deadlifted. Das heißt nicht, dass du bis zum maximalen Gewicht (1RM) gehen sollst, aber ein Mal in 7 Tagen jeden Lift zu machen halte ich nicht für schlau, besonders als Anfänger.

Zu viel oder zu wenig diäten

Dieser Punkt ist etwas tricky! Wie von Dr. Mike Israetel beschrieben, gewinnt der (männliche) Körper ab 15% Körperfettanteil schneller Fett. D.h. du solltest versuchen die meiste Zeit unter 15% zu bleiben (als Frau ca. unter 20%). Bist du ein Beginner und dies ist der Fall, solltest du langsam Masse aufbauen, also in einem Kalorienüberschuss sein. Ist die jedoch nicht der Fall, solltest du dich zuerst darauf konzentrieren Körpergewicht zu verlieren und dann langsam aufzubauen. Auch Greg Nuckols rät stark davon ab mit zu viel Körperfett in den Kampf zu gehen: es ist mit niedrigem Testosteron und schlechterer Insulinsensibilität verbunden.

Hier und Hier findest du alle wissenswerten Informationen, um deine Körperkomposition zu verändern. Du wirst als Anfänger wahrscheinlich Muskeln aufbauen und Fett verlieren, deshalb sollte keine deiner Ansätze zu extrem sein. Du solltest nicht mehr oder weniger als 200kcal von deinem täglichen Kalorienverbrauch abweichen.

Nicht genug Schlaf

Schlaf ist einer der Voraussetzungen muskulärer und neuronaler Adaption (a.k.a. Gainz), da er die beste Form der Erholung darstellt. Das heißt nicht, dass du als Fortgeschrittener Athlet weniger Schlaf brauchst, aber besonders als Anfänger kann er deine Erfolgsrate gut unterstützen, weil dein Körper sich an viel mehr gewöhnen muss. Trainierst du schon einige Jahre lang wird es immer schwieriger große Reize zu setzen.

Burnout / Verletzung

Obwohl du als Anfänger mit vielen davonkommst, solltest du nicht durchdrehen und dein Training von 2 auf 5 Tage hochschrauben. Gib deinem Körper Zeit sich an die neuen Reize zu gewöhnen. Ich würde die ersten 3-5 Monate nicht über 3-4 Trainingstage hinausgehen und erst ab 6-12 Monaten 4-5 Tage anpeilen, wenn überhaupt. Wenn du Erfolge siehst, gibt es keinen Grund etwas zu ändern.

Programm zu oft wechseln

Einen Fehler, den fast jeder Beginner (inklusive ich) macht, ist sein Programm zu oft zu wechseln. Einige erfolgreiche Lifter ändern ihr Trainingsprogramm nie, andere maximal alle 3 Monate. Als Beginner kannst du mit fast jedem Programm erfolg haben. Deshalb solltest du es nicht zu oft ändern, maximal alle 6 Monate in der Newbie-Phase.

Kein Spaß am Training

Wenn du keinen Spaß an deinem Training hast, wirst du über kurz oder lang aufhören. Gerade als Anfänger ist es unheimlich wichtig Langzeitmotivation zu entwickeln, schließlich willst du so schnell wie möglich aus der Anfängerphase raus.

Keine korrekte Form

Um die beste Form für dich zu lernen, empfehle ich dir stark einen Coach in Betracht zu ziehen. Diesen musst du nicht für immer haben, aber gerade am Anfang kannst du so viele Fehler vermeiden, die dir später viel Zeit und Schmerzen bringen können.

Nicht kontinuierlich trainieren

Als Beginner willst du so schnell wie möglich in eine Trainingsroutine kommen! D.h. such dir feste Tage und Zeiten in der Woche aus und bleib dabei. Noch viel wichtiger: bleib’ konstant! Trainiere nicht 4x in der einen Woche und 2x in der nächsten.

 

Welche Trainingsprogramme bringen die besten Newbiegainz?

Ich habe dir einigen Programme rausgesucht, die besonders für Beginner geigtet sind, die „ordentlich“ trainieren wollen. Leider sind alle auf Englisch, aber wenn du Probleme damit hast poste mir einfach in die Kommentare und ich formuliere sie hier aus.

Stronglifts

Starting Strength

Madcow

Wendler 531

Was die Programme verbindet ist, dass sie simpel sind, hart genug um die Newbiegainz rauszukitzeln und über mehrere Monate oder gar Jahre Erfolge bringen.

Trainierst du schon seit einiger Zeit, aber nicht richtig oder unregelmäßig, heißt das nicht dass deine Newbiegainz vorbei sind. Es geht hier tatsächlich um „richtiges“ Training, nicht die absolute Trainingszeit.

 

Was ändert sich nach den Newbiegainz?

naturale athletin

In der Newbiephase machst du viele neuronale Adaptionen, d.h. dein Körper (noch genauer: dein Gehirn) versteht besser wie du dich bewegen sollst, um mehr zu liften. Nach der Newbiephase hat dein Körper dies verstanden und braucht nun mehr Muskeln, um stärker zu werden. Deshalb solltest du dich nach der Newbiephase gezielten Muskelaufbau und Fettabbau konzentrieren.

Die brutale Wahrheit ist, dass die Gainz nach der Newbie-Phase weniger werden. Bis du dein genetisches Potenzial erreichst, können Jahrzehnte vergehen, wenn du es überhaupt erreichst. Deshalb wäre es quatsch (und feige) mit dem Training aufzuhören, sobald die Erfolge nicht mehr so easy kommen. Stattdessen musst du strategischer und schlauer vorgehen, um weiterhin Erfolge zu erzielen.

Diese Zeit kann am Anfang etwas schwierig sein, aber generell realisieren die meisten Athleten sehr schnell, dass man in der Newbiephase gute Gainz gemacht hat und es jetzt mehr darum geht a) seine Stärken auszuspielen und b) Schwächen nach oben zu bringen. Stärken und Schwächen können sich entweder auf deine Physique (z.B. große Schultern aber kleine Beine) oder Leistung (starker Squat, aber schwacher Bench Press) beziehen.

Deine Stärken und Schwächen sollten nach der Newbie-Phase langsam sichtbar werden, aber wie du beide angehst ist etwas unterschiedlich. Typischerweise helfen dir deine Stärken „nach oben“ zu kommen, d.h. etwas Aufmerksamkeit auf dich zu ziehen oder einen regionalen Wettkampf zu gewinnen. Deine Schwächen machen dich aber letztendlich zu einem runden Athleten, der auch über regionale Wettkämpfe hinaus erfolgreich sein kann.

Wie du dich als fortgeschrittener Athlet ernähren und trainieren solltest kommt auf deinen Sport, auf deine individuelle Situation und deine Ziele an. Das Thema verdient sicherlich einen eigenen Artikel.

Newbiegainz – was ist möglich als Anfänger?
Diesen Post jetzt bewerten

  • War dieser Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

Kevin

Hey, Ich bin Kevin und Author dieses Blogs.

Ich glaube, dass jeder Stärke und Leidenschaft in Fitness finden kann.

Ich glaube, dass jeder seinen Körper so formen kann, wie er es sich vorstellt, trotz jeglicher Limitierung.

Ich glaube, dass jeder Gesundheit und Langlebigkeit in Fitness finden kann.

Ich glaube, dass Fitness Dein Leben verbessern kann und deshalb gibt es Super-Pump: um dir zu helfen dein Leben zu verbessern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.