Um dem Traumgewicht näherzukommen, versuchen viele Menschen zig verschiedene Methoden aus. Neben der Paleo-Diät oder dem veganen Lifestyle reiht sich auch die Low-Carb-Ernährung ein. Viele Menschen schwören darauf, mit genau dieser Ernährungsweise zahlreiche Kilos abgenommen zu haben. Wer seinen Körper straffen und ein paar überschüssige Kilos verlieren möchte, sollte diesen Artikel durchlesen. Wir gehen auf die besten Tipps ein, die bei der Low-Carb-Kost berücksichtigt werden dürfen. So können Neugierige bereits heute noch losstarten. 

  • Was ist Low Carb?

Zu Beginn möchten wir klären, was Low-Carb ist. Der Begriff beschreibt eine Ernährungsweise, bei der fast keine Kohlenhydrate gegessen werden. Wie wir wissen, heißt das, dass auf Reis, Kartoffeln oder Nudeln in großen Mengen verzichtet wird. Stattdessen landen viele tierische Produkte, Obst und Gemüse auf dem Tisch. Erzeugnisse aus Kuhmilch werden indes auch nicht in großen Mengen konsumiert, da diese einen hohen Zuckeranteil haben. 

  • Wie funktioniert Low Carb?

Wie bereits im ersten Abschnitt angeschnitten, werden bei dieser Ernährungsform große Mengen an Kohlenhydraten weggelassen. Diese Lebensmittelgruppe liefert dem Körper rasch Energie und demnach muss sich der Organismus umstellen. Während er vorher die Energie aus den zugeführten Lebensmittel erhalten hat, muss er sich umprogrammieren. Er nimmt sich die Energie aus den Fettreserven, was wiederum bedeutet, dass Menschen abnehmen. In der Regel werden am Tag ca. 150 gr. Kohlenhydrate verzehrt. Natürlich kann die Mengen nach oben oder unten angepasst werden – das muss jeder selbst entscheiden. 

Egal, welcher Ernährung man folgt, wichtig ist, dass man immer auf den eigenen Körper hört und darauf achtet, dass es einem gut geht. 

  • Wie kann man erfolgreich abnehmen?

Der Trend eines schlanken Körpers ist nach wie vor dauerpräsent. Deshalb wünschen sich viele Menschen, ein paar überschüssige Kilos zu verlieren. Nicht jedem fällt dies allerdings so leicht. Zahlreiche Diäten beweisen, dass der Erfolg meist nur für kurze Zeit anhält. Deshalb verstehen immer mehr Menschen, dass sie nicht auf eine Diät setzen sollen, sondern stattdessen die Ernährung komplett umgestellt werden muss. Der Vorteil davon ist, dass der Körper in den meisten Fällen auf nichts verzichten muss und dennoch abnehmen kann. 

Bei der Low-Carb-Ernährung werden zwar Kohlenhydrate weggelassen, dennoch ist es nicht ein herkömmlicher Verzicht, wie wenn man beispielsweise eine Kohl-Diät macht, in der nur Kohl gegessen wird. 

Erst wenn man verstanden hat, dass die alten Ernährungsgewohnheiten einer Überarbeitung bedürfen, können Menschen richtig loslegen. Das Erfolgsrezept vom Abnehmen ist, dass die Kalorienzahl unter der Menge bleiben, die man verbrennt. Wer im Kaloriendefizit ist, wird abnehmen. Demnach kann es helfen, zu Beginn der Umstellung seine Kalorien zu tracken. Möchte man dies jedoch nicht machen, ist dies kein Problem. Wer seinen Körper mit weniger Kohlenhydraten versorgt und dafür mehr Obst und Gemüse isst, wird automatisch weniger Kalorien zu sich nehmen. Viele Menschen verfolgen auch die Low-Carb-Diät, bei der sie nur abends auf Kohlenhydrate verzichten. Dies wäre eine einfachere Form, die vor allem für Neulinge gut sein kann. 

Dieser Artikel könnte Leser zum Thema Kaloriendefizit interessieren: https://praxistipps.focus.de/im-kaloriendefizit-abnehmen-so-funktionierts_124844. Neben der guten Ernährung ist natürlich auch Sport notwendig, um erfolgreich Gewicht zu verlieren. 

  • Welche Lebensmittel kann man essen?

Die nächste wichtige Frage ist, welche Lebensmittel man während einer Low-Carb-Ernährung essen darf. Die Auswahl ist relativ groß, bedenkt man, dass man weiterhin viele Lebensmittel ohne Probleme essen kann. Liebhaber von Brot, Gebäck oder Kartoffeln müssen ihre Gewohnheiten ein wenig einschränken. Die Keto Rezepte von Benny helfen, einen ersten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Low-Carb-Küche zu erhaschen. Mit der Zeit wird jeder kreativer und kann seine eigenen Gerichte frei kochen.

Fokus liegt auf: 

  • Tierische Produkte wie Fleisch, Eier, Fisch sowie ein bisschen Milchprodukte
  • Nüsse und Samen
  • Obst (hierbei gibt es zwar Einstufungen, welches Obst weniger Kohlenhydrate hat, dennoch kann man allgemein sagen, dass jedes Obst außer Trockenfrüchte und Bananen gut gegessen werden können. Demnach sind vor allem Beeren, Wassermelone oder Zitrusfrüchte gut).
  • Gemüse (auch hier kann fast alles gegessen werden, besonders Blattgemüse, Brokkoli, Aubergine, Zucchini, Gurke, Tomaten usw. Kürbis, Süßkartoffel und Kartoffel sollten nicht in großen Mengen verzehrt werden)
  • Hülsenfrüchte sollten auch nicht zu häufig in den Speiseplan integriert werden

Kevin

Hey, Ich bin Kevin und Author dieses Blogs.

Ich glaube, dass jeder Stärke und Leidenschaft in Fitness finden kann.

Ich glaube, dass jeder seinen Körper so formen kann, wie er es sich vorstellt, trotz jeglicher Limitierung.

Ich glaube, dass jeder Gesundheit und Langlebigkeit in Fitness finden kann.

Ich glaube, dass Fitness Dein Leben verbessern kann und deshalb gibt es Super-Pump: um dir zu helfen dein Leben zu verbessern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.